Gastroskopie (Magenspiegelung)

You are here:

Im Rahmen einer Gastroskopie, (Magenspiegelung), werden die Speiseröhre, der Magen und der Zwölffingerdarm mithilfe eines flexiblen Endoskops direkt untersucht. In den meisten Fällen erfolgt die Gastroskopie unter Sedierung, was bedeutet, dass ein Medikament für Schläfrigkeit sorgt. Die Untersuchung kann auch ohne Sedierung erfolgen. Die Untersuchung ist schmerzfrei, es kann aber zu Würgereizen kommen.

Wichtige Untersuchungsmethode bei Magen-Darm-Erkrankungen

Die Gastroskopie, auch bekannt als Magenspiegelung, ist ein medizinisches Verfahren, das zur Untersuchung des oberen Teils des Verdauungstraktes verwendet wird. Dies umfasst die Speiseröhre, den Magen und den Zwölffingerdarm. Ziel dieser Untersuchung ist es, verschiedene Magen-Darm-Erkrankungen wie Geschwüre, Entzündungen, Tumore oder Blutungen zu diagnostizieren oder auszuschließen.

Die Gastroskopie wird in der Regel in einem speziell ausgestatteten Untersuchungsraum durchgeführt, in dem der Patient auf einer Liege liegt. Vor Beginn des Verfahrens wird dem Patienten oft die Möglichkeit einer Kurznarkose angeboten, um ihn während der Untersuchung zu sedieren und ihm mehr Komfort zu bieten. Dies ist jedoch nicht immer erforderlich, da die Gastroskopie in der Regel gut toleriert werden kann.

Während der Gastroskopie führt der Arzt ein dünnes, flexibles Endoskop, das Gastroskop genannt wird, durch den Mund des Patienten in den Verdauungstrakt ein. Das Gastroskop ist mit einer winzigen Kamera ausgestattet, die Bilder des Verdauungstraktes auf einen Monitor überträgt. Dadurch kann der Arzt den gesamten Bereich sorgfältig untersuchen und potenzielle Anomalien identifizieren.

Je nach Befund können während der Gastroskopie auch Gewebeproben entnommen werden, um eine genaue Diagnose zu stellen. Diese Gewebeproben werden dann zur weiteren Untersuchung an ein Labor geschickt.

Insgesamt ist die Gastroskopie ein wichtiger diagnostischer Schritt bei der Untersuchung von Magen-Darm-Erkrankungen und ermöglicht es Ärzten, gezielte Behandlungspläne zu entwickeln, um die Gesundheit ihrer Patienten zu verbessern.

Magenspiegelung (Gastroskopie) im IMZ Amstetten

Indikationen für eine Gastroskopie:

  • Abklärung von Magen-Darm-Erkrankungen
  • Abklärung von Geschwüren, Entzündungen, Tumoren oder Blutungen

Vorbereitung auf die Untersuchung:

Magenspiegelung (Gastroskopie) im IMZ Amstetten:

Das IMZ Amstetten bietet Ihnen die Möglichkeit, eine Magenspiegelung (Gastroskopie) durchführen zu lassen. Kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie einen Termin bei unseren Internisten/Kardiologen im IMZ Amstetten.

Verwandte Leistungen: